Bewegung und Lernen

Der Mensch ist während seines gesamten Lebens lernfähig. Neue Dinge lernen bedeutet neurologisch gesehen die Entstehung neuer Nervenverbindungen im Gehirn. In dieser Entwicklung spielt die körperliche Bewegung einen bedeutenden Part, da Bewegung die Anlage von sog. neuronalen Netzwerken fördert und unterstützt. Damit zählt Bewegung (in allen Altersstufen) zu den wichtigen Voraussetzungen, die unser Lernen in allen Lebensbereichen fördert. Lern-, Konzentrations- und Gehirnleistungen können somit aktiviert und verbessert werden.

 

Kinesiologische Forschungen haben einfache und spielerische Bewegungsübungen für Jung und Alt entwickelt, die in der Lage sind, alle Bereiche des Gehirns miteinander zu verbinden und zu integrieren. So können auch solche Teile des Gehirns aktiviert werden, die vorher unzugänglich und blockiert waren.

 

Lernen, Denken, Kreativität und Intelligenz sind Funktionen nicht nur unseres Gehirns, sondern des gesamten Körpers. Musik kann in diesem neurologischen Prozess eine wesentliche Rolle spielen.

 

Zwei Zitate von Carla Hannaford beschreiben diese Zusammenhänge sehr deutlich 1): Bewegung ist ein natürlicher Prozess, der eine grundlegende Voraussetzung für das Lernen ist. Integrative Bewegungen müssen daher wieder bewusst in unser Leben integriert werden. Und 2): Bewegung spielt in der kindlichen Entwicklung eine wesentliche Rolle. Durch körperliche Aktivität werden viele Faktoren, die am Lernerfolg beteiligt sind, positiv gestärkt. So wird auch in der Hirnforschung bestätigt, dass durch aktive Bewegungsabläufe dichtere neuronale Vernetzungen gebildet werden. Durch die aktive Bewegung des Körpers wird das Gehirn leistungsfähiger und aufnahmebereiter. Integrative Bewegungen fördern alle Lernstile. Außerdem führen sie zu einer stärkeren Myelinschicht zwischen den beiden Gehirnhälften und begünstigen die integrative Arbeit des ganzen Gehirns. Somit wird das Potenzial von Lernenden maximal gefördert. Integrative Bewegungen erleichtern generell lebenslanges Lernen. Wird die volle Kapazität des KörperGeist-Systems ausgeschöpft, so wird Lernen unendlich effektiver. Lernen wird mit Begeisterung und Freude praktiziert und die Kreativität wird ausgeschöpft (aus: Bewegung. Das Tor zum Lernen, VAK Verlag, Kirchzarten, 2016).

 

Eine Studie befasste sich 2012 explizit mit dem Zusammenhang zwischen Bewegung, Konzentrationsfähigkeit und Lernvermögen (siehe hier). Zitat: Vorausgreifend, um das Hauptergebnis zu benennen, sei ... angemerkt, dass eine langfristige Bewegungsintervention eine signifikante Verbesserung in der Konzentrationsleistung bewirkt.

 

Zielgruppen:

Lehrende an Schulen und Musikschulen, Schüler/innen, Studenten/innen, Eltern.

 

Inhalte: Sie erlernen

- Die zentralen Lernwerkzeuge, bzw. Teilleistungen des Gehirn.

- Die ganzheitliche Wirkung von Bewegung auf Lernen, innere Balance, Selbstvertrauen, Verhalten.

- Bewegungsübungen für den (Schul-)Alltag auf verschiedenen Stufen.

 

Ziele: Sie kennen

- Die Zusammenhänge von Bewegungsübungen und deren Wirkung auf bestimmte Gehirnareale.

- Bewegungsübungen, die mentale Blockaden lösen und ein motiviertes Lernen unterstützen.

 

Dieser Kurs ist als Weiterbildung zertifizierbar.
 

Termine:
24. Sep. 2022, 9:30 - 17:30 Uhr.

Kursdauer: Tageskurs (7 Stunden insgesamt).

Preis: 190.00 CHF pro Person, Gruppen auf Anfrage.

Ort: Basel, Praxis Hologramm, Laufenstrasse 49.

Voraussetzungen: Keine erforderlich. Geeignet für alle Altersstufen.

 

Diesen Kurs bieten wir auch als Gruppenkurs an, z.B. als Weiterbildung für ein Lehrer/innenkollegium in den Räumen der Schule. Fragen Sie uns nach Details!

 

Dozentin:

Barbara Fringeli Tresch unterrichtete über viele Jahre an der Primarschule und im Erwachsenenbereich. Parallel dazu war Frau Fringeli Tresch für Coaching und Beratung von Kursleitenden in der Erwachsenenbildung zuständig. Einer der Schwerpunkte von Barbara Fringeli Tresch ist das Ergründen von Lernschwierigkeiten und Lernblockaden, sowohl bei Kindern in der Vor- und Primarschule, als auch bei Schüler/innen der Stufe Sek. 2, Berufsschüler/innen und Studenten/innen.

 

Seit über 15 Jahren ist Barbara Fringeli Tresch als Lernberaterin und Kinesiologin in eigener Praxis tätig.

Mehr zu Barbara Fringli Tresch.

 

 

Anfragen gerne unter Telefonnr.: 061-331 31 25, bzw. schriftlich an kontakt@praxis-hologramm.ch.

 

 

 

-